Suche
  • 0231| 444 23 64
  • post@festlich-ohne-pastor.de
Suche Menü

Wenn Luftballons bei der freien Trauung steigen

Freie Trauung mit Luftballons

Während des Vorgesprächs zur Zeremonie der freien Trauung meint die Braut zu mir, dass sie den Wunsch hätten, Luftballons steigen zu lassen. So oder ähnlich erfahre ich den Wunsch von Brautleuten, die sich etwas Besonderes für die Feier ihrer Hochzeitszeremonie ausgedacht haben. Luftballons steigen zu lassen ist immer eine schöne Aktion, an der alle Gäste beteiligt werden können. Nur sind meine Brautpaare immer wieder überrascht, wenn ich ihnen sage, dass dazu die Deutsche Flugsicherung gefragt werden will und ein Antrag gestellt werden muss. Das ist aber recht unkompliziert. Über das Online-Portal der Deutschen Flugsicherung kann man so einen Antrag stellen. In der Regel gibt es keine Probleme und die Paare mailen mir schnell, dass sie die Luftballone steigen lassen dürfen.

Luftballons dürfen nicht immer steigen

Es gibt Einschränkungen, weshalb man Luftballons nicht steigen lassen darf.

Grundsätzlich darf man sie nicht steigen lassen

  • in der Umgebung der internationalen Verkehrsflughäfen (wie z. B. Frankfurt, Düsseldorf),
  • im Umkreis von 15 km um Regionalflughäfen (wie z. B. Dortmund),
  • im Umkreis von 15 km um Militärflugplätze,
  • wenn es mehr als 500 Ballons sind.
  • Das Ballongas darf nicht brennen. (Helium brennt nicht)

Außerdem dürfen sich keine Ballontraube bilden. Das heißt die Ballons dürfen nicht zusammengebunden sein. Mit den Ballons dürfen auch keine harten Gegenstände verbunden sein. Das schließt die Ideen wie Blinklichter, Leucht- und Knicklichter sowie LEDs mit ein. Ob sie unten dranhängen oder drin mit schweben spielt keine Rolle. Ein Trend, der aus China stammt ist in Deutschland verboten.

Meistens dürfen Luftballons steigen

Die meisten Paare wollen während der Hochzeitszeremonie aber nur Ballons steigen lassen, an denen eine Karte mit einem Wunsch oder das Eheversprechen gebunden ist. Und auch die meisten Locations befinden sich nicht in der Nähe eines Flughafens und mehr als 500 Gäste sind auch eher die Seltenheit. Also kann ich hier alle beruhigen, dass sie in der Regel die Luftballons steigen lassen können. Die Deutsche Flugsicherung will allerdings immer mit einem Antrag gefragt werden.

Wenn Luftballons bei der freien Trauung steigen, Reginald Mueller freier Redner und Theologe aus Dortmund, NRW

Übrigens hat die Deutsche Flugsicherung zu dem Thema „Luftballons steigen lassen“ eine gute FAQ Liste zusammengestellt.

Autor:

Reginald Müller, Jahrgang 1963 Freier Theologe, Life-Coach und Experte für Burnout-Prävention Ausbildung: Berufsausbildung im Handwerk Studium der Philosophie und Theologie Ausbildung zum Vermögensberater (DBBV) Ausbildung zum Personal Coach und Psychologischer Berater bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd) und dem Weiterbildungsinstitut Westfalen Lippe Ausbildung zum Burnout-Lotse (Gutachter) Burnout-Akademie Löwenstein Berufserfahrung Langjährige Erfahrung in der Gesprächs- und spirituellen Begleitung Viele Jahre Vertriebserfahrung als selbstständiger Vermögensberater Seminarleiter für psychologische- und theologische Themen bei Bildungsträgern Qualifikationen / Weiterbildung: Klientenzentrierte Gesprächsführung (DGFP) Themenzentrierte Interaktion Journalistische Ausbildung für Theologen (ifp) Arbeitsmethodik, Selbst- und Zeitmanagement Persönlichkeits- und Verkaufstrainings Grundlagen für Führungskräfte Regelmäßige Fortbildungen und Supervisionen sichern die Qualität meiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.